Startseite

KULTUR ERLEBEN IN SACHSEN-ANHALT

Wir laden Sie herzlich ein!

Der Landkreis Weißenfels – eine Region mit Geschichte und Kultur!
Bedeutende Persönlichkeiten und wichtige historische Ereignisse mehrerer Epochen lassen das Gebiet zu einem der interessantesten Plätze Sachsen/ Anhalts werden.

Lützen 1

Große bedeutende Schlachten fanden auf Weißenfelser Boden statt.
Im Novembernebel des Jahres 1632 fiel in der Schlacht bei Lützen, der schwedische König Gustav 2. Adolf, als sein Heer gegen die kaiserlich–deutschen Truppen unter Wallenstein kämpfte.
An seinen Tod erinnert noch der große Findling unter dem Schinkel Baldachin, der die Todesstelle des Königs kennzeichnet. Die Gustav-Adolf Gedenkstätte mit einer Ausstellung und der Gedächtniskirche für den gefallenen König – ein Anziehungspunkt in den Städtchen Lützen – nicht nur für schwedische Gäste.

 

 

 

Lützen 2

 

 

Weißenfels 5

 

 

 

Übrigens im Erkerzimmer des Geleitshauses in Weißenfels, welches unterhalb des Schlosses Neu- Augustusburg liegt – wurde der damals gefallene König Gustav 2. Adolf aufgebahrt ehe er nach Stockholm gebracht wurde. Ein Diorama mit 10 000 Zinnfiguren, ebenso viele Gefallene befinden sich dort.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1757schlug der preußische König Friedrich II. bei Rossbach das vereinte Heer der deutschen Reichstruppen und Franzosen. Durch Klugheit und viel Glück besiegte er das ihm überlegene Heeresaufgebot seiner Feinde.
In einem altfränkisch -thüringischen Fachwerkhaus ist mit 4500 Zinnfiguren ein Diorama dieser Schlacht zu bewundern.

 

Großgörschen 2Großgörschen 1

In den kleinen Ort Großgörschen ist neben einen schönen Dorfmuseum die Schlacht vom 02.Mai 1813 in einer Ausstellung zu sehen.
Russische und deutsche Truppen kämpften hier erstmalig gegen Napoleon Bonaparte.
Jährlich zum Scharnhorstfest werden in verschiedenen Szenen kriegerische Auseinandersetzungen nachvollzogen.
Ein sehenswertes Schauspiel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weißenfels 4

Das Weißenfelser Barockschloss Neu Augustusburg, die Marktgebäude, die spätgotische Marienkirche und das barocke Rathaus sind die Wahrzeichen der Stadt.

Weißenfels 3

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Marienkirche besitzt eine Orgel mit 2772 Pfeifen vom berühmten Weißenfelser Orgelbaumeister Friedrich Ladegast.
Im Schloss wohnten einst die Herzöge von Sachsen/Weißenfels. Das jährliche Schlossfest – eine Veranstaltung, die man nicht wieder vergisst.
Der historische Umzug oder der Mittelaltermarkt, die traditionellen Konzerte im Schloss mit der Weißenfelser Hofkapelle – ein Hörgenuss mit barockem Flair.
Sehr originell, gesanglich und schauspielerisch untermalt und von der Hofkapelle musikalisch im zeitgeschichtlichen Stil begleitet.

 

 

 

 

Heinrich Schütz – bedeutender Komponist und der Vater der deutschen Musik – schrieb viele seiner Alterswerke im Renaissancehaus von Weißenfels. Die Heinrich Schütz Tage erinnern jedes Jahr mit Veranstaltungen und Konzerten
an den großen deutschen Komponisten.
Friedrich von Hardenberg, bekannt auch unter den Namen Novalis – bedeutendster deutscher Frühromantiker – sein Wohn und Sterbehaus ist erhalten und der dazugehörige Pavillon trägt seinen Namen.

Herausragende Komponisten waren hier und in der näheren Umgebung tätig.
Georg Phillip Telemann und Reinhard Keiser z.B., um zwei zu nennen.
R. Keisers (1674 geb.) Taufkirche ist in Teuchern zu besichtigen. Eine Gedenktafel erinnert daran
Später ging er an die renommierte Hamburger Gänsemarktoper und erlangte Weltruhm.

Der große deutsche Dichter Christian Fürchtegott Gellert weilte oft zur Genesung und Erholung im Wasserschloss Bonau. (nahe Teuchern)
Die berühmte Gellertbank ist heute noch zu bestaunen. Natürlich hat Bonau auch ein kleines liebevoll eingerichtetes Dorfmuseum, es lohnt sich einmal hineinzugehen.

 

 

Röcken 1Röcken 3

Kommen wir nun nach Röcken. Hier erblickte der bekannte Pfarrersohn und Philosoph Friedrich Nietzsche, das Licht der Welt. Seine letzte Ruhestätte und eine kleine Gedenkstätte erinnern an den großen Philosophen.
Über das „bedenkliche“ (FAZ) Nietzsche Denkmal an der Röckener Kirche gibt es ganz unterschiedliche Meinungen. Anschauen kostet hier nichts.

 

 

Röcken 2

 

 

 

Zum Schluss möchte ich noch etwas zur“ schönsten Frau des Mittelalters“ sagen.

Sie steht im Dom zu Naumburg.Naumburg 1
Die Skulptur der Uta von Naumburg aus der Mitte des 13. Jahrhunderts ist in die Geschichte eingegangen. Im Westchor steht sie als eine der 12 Stifterfiguren – in einem einmaligen Ensemble gotischer Kunst.
1250 wurde der Westchor vollendet. Der Schöpfer, ein Unbekannter, aber genialer Künstler, Bildhauer und Architekt. Der „Naumburger Meister“, hauchte den Steinfiguren Lebendigkeit ein, die durch nichts übertroffen wurde und bis heute die ganze Welt begeistert.
Weitere Kunstschätze im Dom und im Domschatzgewölbe sind die von Lucas Cranach geschaffenen Altarflügel und die älteste Steinskulptur – die heilige Elisabeth von Thüringen.
Neo Rauch (Leipzig) gestaltete die Fenster mit Szenen aus Ihrem Leben.
Der Domgarten ist einbezogen in das Netzwerk „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt“ und lädt ein zum Spazieren und Verweilen.
„Klein Paris“ – Die Stadt der friedlichen Revolution. Auch so nennt man Leipzig.
Kunst und Kultur sind hier von einer Einzigartigkeit und Vielfältigkeit.
Ob die Thomaskirche nebst Ihren berühmten Thomanern, die Nicolaikirche, das Gewandhaus oder die Oper – eine der wundervollsten Großstädte mit Kultur weit und breit.
Bewundernswert das Bildermuseum mit Bildern vieler berühmter Maler.
Aber auch die Mädler Passage mit Ihren Luxusboutiken, ein Hinkuker!
Die historischen Gaststätte „ Auerbachs Keller“ in der Mädler Passage existiert seit 1525, inmitten der Leipziger Innenstadt.
Eine Szene aus Goethes Faust können sie vor dem Restaurant bewundern.
In der Leipziger Altstadt ist es gelungen, Altes und Neues geschmackvoll miteinander zu kombinieren. Sehenswert die Innenhöfe der Passagen – deshalb auch genannt – Haupstadt der Passagen.
Als letztes, mit einen Augenzwinkern der Leipziger kommentiert:
Die kürzeste U-Bahn der Welt! 2013 fertig gestellt – Mit 4 Haltestellen.

 

Großgörschen 2